Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Materialien

Kontakt

Impressum

Danksagung

Haftungsausschluss

Sitemap

Selbsthilfegruppen sind selbstorganisierte Zusammenschlüsse von Menschen, die ein gleiches Problem oder Anliegen haben und gemeinsam etwas dagegen bzw. dafür unternehmen möchten.

Typische Probleme sind etwa der Umgang mit chronischen oder seltenen Krankheiten, mit Lebenskrisen und/oder belastenden sozialen Situationen. Selbsthilfegruppen dienen im Wesentlichen dem Informations- und Erfahrungsaustausch von Betroffenen und Angehörigen, der praktischen Lebenshilfe sowie der gegenseitigen emotionalen Unterstützung und Motivation.

Sie kennen sich gut aus mit den Möglichkeiten, die eigene Lebensqualität zu halten oder zu verbessern, neuen Mut zu schöpfen und den Alltag anders oder besser zu bewältigen.

Wo sich in Ihrer Nähe eine Selbsthilfegruppe, ein Selbsthilfeverein oder -verband zu Ihrem Problem befindet, erfahren Sie am besten über die örtlichen / regionalen Selbsthilfekontaktstellen.

Selbsthilfekontaktstellen verfügen über umfassende Informationen über die Selbsthilfeangebote in Ihrer Region. Sie recherchieren auch nach Selbsthilfeangeboten über ihre Region hinaus.

Selbsthilfe in Sachsen

In Sachsen gibt es elf Selbsthilfekontaktstellen. Diese befinden sich in allen kreisfreien Städten Sachsens sowie in fast allen Landkreisen. Die Sächsischen Selbsthilfekontaktstellen sind in der Landesarbeitsgemeinschaft der Selbsthilfekontaktstellen (LAG SKS) vereint.

Bei den gemeinsamen Treffen, die mehrmals jährlich stattfinden, werden fachliche Fragen zur Qualifizierung der Kontaktstellenarbeit erörtert, aber auch gemeinsame Aktivitäten auf Landesebene geplant und umgesetzt.